Die ersten Gedanken

Aktualisiert: 12. Mai 2019




Ihr habt schon öfter darüber gesprochen, wie es wäre, wenn ihr heiraten würdet? Oder kam der Heiratsantrag völlig überraschend? Hast du vielleicht auf abenteuerlichen Wegen ihre Ringgrösse herausgefunden und hast für sie den Ring gekauft? Oder seid ihr gemeinsam zum Juwelier marschiert und habt zusammen Ringe ausgesucht?




Ich liebe diese manchmal romantischen, manchmal auch lustigen Geschichten, die mir meine Brautpaare erzählen: Da wurde der Ring mit in den Urlaub genommen und sie, die sonst immer seinen Koffer gepackt hatte, wurde jetzt mit Ausflüchten davon abgebracht, damit er den Ring in seiner Wäsche verstecken konnte. Da sollte der Heiratsantrag bei romantischem Sonnenuntergang gemacht werden, aber dann war der Braut so spe so kalt, dass er schnell umdisponieren musste. Da hatte er eine Ballonfahrt gebucht, um ihr in luftigen Höhen den Antrag zu machen - leider wurde die Fahrt wegen der Wetterverhältnisse abgesagt und er musste mit Hilfe von Google Maps und Tripadvisor kurzfristig eine neue Location finden.

Auf jeden Fall hat er sie in allen bekannten Fällen letztendlich gefragt und sie hat "ja" zur gemeinsamen Zukunft gesagt!




Und was nun? Wie plant ihr diesen Tag (oder die Tage), der zum schönsten im ganzen Leben werden soll? Ihr fangt vielleicht schon einmal an zu träumen und merkt dann, dass doch ganz schön viel dranhängt an so einem Event! Damit ihr nicht in Zeitnot geratet oder in Stress, dadurch, dass ihr etwas vergessen habt, möchte ich euch helfen:

Zum einen mit diesem Blogbeitrag und zum anderen mit dem Heiratsguru-Onlinecoaching. Meldet euch gern über meine Website an und wir besprechen via Skype, wie ihr die Planung eurer Hochzeit am besten angeht, ich entwickle für euch ein Konzept und betreue euch bei der Umsetzung.


Als allererstes könnt ihr beide euch darüber unterhalten, was euch eure Hochzeit bedeutet. Möchtet ihr sie mit euren engsten Freunden und Verwandten erleben oder soll „Gott und die Welt“ an eurem Glück teilhaben? Soll es eine ruhige Veranstaltung mit tiefer Bedeutung werden oder ein rauschendes lautes Fest?


Zu welcher Jahreszeit möchtet ihr eure Traumhochzeit erleben?


Welchen Rahmen wünscht ihr euch? Wollt ihr nur auf‘s Standesamt und anschließend essen gehen? Wünscht ihr euch eine kirchliche Trauung? Wie sieht es da mit euren Konfessionen aus? Lassen die sich unter einen Hut bringen? Wollt ihr einen freien Trauredner engagieren, um eine Trauung ohne gesellschaftliche oder religiöse Vorgaben zu erleben?

<