HOME

© 2019 by Uta Proschka

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon

Die Musik

Aktualisiert: 12. Mai 2019





Wenn ihr an Hochzeiten denkt, habt ihr bestimmt Bilder aus diversen Filmen im Kopf: In der Kirche erklingt feierliche Orgelmusik, wenn die Braut mit ihrem Vater durch den Gang hereinschreitet, bei der Braut und auch ihrer Mutter kullert das eine oder andere Tränchen die Wange herunter und auf der anschließenden Hochzeitsfeier erklingt der Song, auf den das Paar den Walzer oder Foxtrott geübt hat, zum Eröffnungstanz! Anschließend bringt die Band den Saal zum Kochen!




Vielleicht habt ihr auch selbst bei Freunden oder Verwandten schon eine Hochzeit miterlebt!? Dann habt ihr gemerkt, dass es auch ganz anders ablaufen kann: Da kommt die Braut nach ihren Brautjungfern zum "Say Hallelujah!" in die Kirche hereingetanzt, der Pfarrer singt einen Popsong, der Eröffnungstanz ist eine Salsa und am Abend tritt ein Akustik-Gitarrenduo auf. Damit ihr genau die Musik findet, die euch an diesem Tag glücklich macht und die dazu beiträgt, dass ihr euch gern und immer wieder mit einem Lächeln an euren großen Tag zurückerinnert und damit ihr keine unerfreulichen Überraschungen erlebt, schreibe ich hier ein bisschen „aus dem Singkästchen“.

Ihr solltet zunächst überlegen, ob euch Musik etwas bedeutet und ob ihr glaubt, dass Musik eure Gefühle an eurem großen Tag verstärken, einbetten, untermalen und bereichern kann. Wenn ja, dann ist Musik auf dem Standesamt, in der Kirche oder während der freien Trauung genau das Richtige für euch.

In Absprache mit den Standesbeamten, mit dem Pfarrer oder dem freien Redner findet ihr die richtigen Zeitpunkte für Musik: Zum Einzug, nach dem Ja-Wort, nach dem Ringtausch, zum Auszug. Und wann immer Ihr sonst möchtet (und der Pfarrer es zulässt - manchmal haben die Pfarrer nämlich genaue Vorstellungen, was und wann gesungen werden darf).

Schaut euch doch in euren Familien und unter euren Freunden einmal um, ob jemand singen kann und mag oder ob jemand ein Instrument spielt. Gerade in diesen Momenten kann es sehr ergreifend sein, wenn sich Leute, die einem lieb und vertraut sind, bei der Trauung mit einbringen. Da ist es auch gar nicht schlimm, wenn die kleine Kusine sich auf der Geige verspielt oder der Onkel beim Trompetensolo quietschende Töne fabriziert! Ein  Auftritt von Gästen kann eurer Hochzeit einen schönen persönlichen Rahmen verleihen.




Auf jeden Fall könnt ihr natürlich auch professionelle Sänger und Musiker engagieren. Diese unterstützen euch auch sehr gern, wenn ihr jemanden kennt, der musikalisch etwas zur Trauung beitragen will: Ein Sänger oder Musiker kann euch in der Regel helfen, um z.B. Playbacks für die Vortragenden zu finden und kann diese auch über seine Technik abspielen. Das ist gerade bei größeren Gesellschaften besser, weil der Klang gut sein wird und auch die Lautstärke gut anzupassen ist.

Die Sängerin oder der Sänger kann eure Lieblingstitel einstudieren und hat auch die Möglichkeit, für Songs, die in der Originalversion vielleicht nicht so unbedingt zu einer Hochzeit passen, Playbacks einspielen zu lassen. So habe ich für ein Brautpaar einmal den Song „Du hast“ von Rammstein trauungstauglich aufnehmen lassen. Das war total toll, so einen Song dann mit Piano und Streichern zu erleben.

Oder wenn ihr euren Lieblingssong als Instrumentaltitel hören wollt, gibt es viele Möglichkeiten, euch euren Wunsch zu erfüllen.

Man kann auch Texte abändern: Im Internet gibt es für viele Songs Hochzeits- und Taufversionen, die vor allem, wenn Sie auf Deutsch gesungen sind, unter die Haut gehen! Euer Sänger oder eure Sängerin hat vielleicht auch selbst ein gutes Händchen beim Schreiben oder Umschreiben von Texten!?!? Fragt einfach mal nach!



Ein kleiner Tipp: Bedenkt bei der Auswahl von Musik für eure Trauung auch bitte, dass die meisten Musiker Technik brauchen, damit sie euch mit einem schönen Sound beschallen können. Und diese Technik müssen sie auch irgendwie zur Bühne oder zu dem Platz, an dem sie spielen sollen, hinschaffen! Ich durfte einmal in einer Burg mein Equipment für die Trauung über eine ausgetretene schmale Wendeltreppe hoch in den einen Turm bringen. Ich total aus der Puste, als ich dann singen sollte, weil ich mehrmals rauf- und runterlaufen musste! Glücklicherweise waren dort ein paar französische Touristen, die es lustig fanden, mir zu helfen! ;-) Dazu kam dann, dass der Auftritt der Band an der Hochzeitsfeier in der gleichen Burg, aber im anderen Turm - wieder über eine ausgetretene Wendeltreppe zu erreichen - stattfand. Das hieß dann: Die ganze Technik erst runter- und dann wieder raufschleppen! Wir haben es natürlich gern gemacht, aber es wäre schon viel besser gewesen, davon im vornherein zu wissen und dann vielleicht in Ruhe nach Hilfsmitteln suchen zu können. Oder die Gage der enormen Anstrengung anpassen zu können! ;-)))

Braucht man Musik für die Hochzeitsfeier? Ja! In den alleralleraller...meisten Fällen! Und braucht man gute Musik? Auch: Ja! Gute Musik ist die, die zu euch und euren Gästen passt! Und hier entscheidet mal ausnahmsweise nicht nur allein EUER Geschmack! Waaas? Ja, wirklich! Eine Hochzeitsgesellschaft ist eine ganz unhomogene Gruppe aus euch - dem Paar - euren Freunden und Geschwistern, aber vielleicht sind auch die Großeltern da und die Freunde eurer Eltern. Alle haben unterschiedliche Geschmäcker und sollen doch beim Nachhausegehen sagen: Das war ein richtig schönes Fest!

Es ist total goldig, wenn für euch als Lehrer die Schülerband eine Einlage bringt oder die 15-jährige Kusine, die wirklich wie Ariana Grande singt, ihr Repertoire vorträgt. Beide können sich des Applauses gewiss sein! Aber für die Stimmung des Abends ist es wichtig, dass noch Musiker oder ein DJ da sind, die verschiedene Musikstile drauf haben! Vielleicht möchte die Oma mal schunkeln oder die Fußballkumpels wollen mal Ballermannhits mitgrölen oder ihr bekommt Lust auf eine Polonäse! All das sollte praktisch möglich sein - zumindest, wenn ihr als Brautpaar das auch so seht und euren Gästen diese Chancen geben wollt.

Ihr solltet für die Musik einen trockenen standsicheren Platz mit Stromanschluss ermöglichen. Erfragt am besten, welchen Strom die Musiker/DJs brauchen. Und: Sie sind zwar Dienstleister und es ist in jedem Fall ihr Anliegen, euch glücklich zu sehen, aber sie sind auch Menschen mit Bedürfnissen! Sie brauchen etwas zu trinken und zu essen, wenn sie 5-7 Stunden körperlichen Einsatz für euch bringen. Und sie frieren auch nicht lieber als andere Leute oder bekommen gern nasse Füsse: Ich durfte mit meiner Band mal draußen Musik machen. So weit nicht schlimm, aber alle Gäste waren drinnen und wir standen unter einem Pavillion im Regen. Es war kalt und wir waren allein da draußen - keiner hat uns gehört! Nur gesehen durch die Fensterscheibe - wie in einem Aquarium! :-D. Das war ein bißchen doof!




Es ist also immer gut, zu planen, dass die Musik in der Nähe der Gäste ist. Dann hören sie die Musik und die Ansagen und können auch besser zum Tanzen motiviert werden. Ein Extraraum für die Musik ist dann eher schwierig. Wenn die Location halt so ist, kann man sich mit weiteren Lautsprechern behelfen. Da beraten euch eure Musiker gern!

Es sei denn, eure Hochzeit soll einen eher „loungingen“ Charakter haben. Das ist dann natürlich etwas anderes! Und ihr solltet - auch wenn es an EURER Hochzeit ganz gewiss NICHT regnet, immer einen Plan B haben. Ansonsten könntet ihr in Stress geraten!

Bitte fragt auch danach, ab wann die Location die Musik auf die Lautstärke, die sich eventuelle Nachbarn wünschen, heruntergeregelt haben muss/möchte! Schade ist es, wenn alle am Tanzen sind und die Hütte brennt und plötzlich heißt es: Jetzt nur noch halb so laut! Ist halt unangenehm, wenn die Location einem das vorher nicht sagt und dann die Stimmung, die ihr gerade genossen habt, darunter leidet! Besser, man weiß es vorher und kann sich in Ruhe überlegen, was man dann mit den Gästen macht (Mitternachtssnack, Hochzeitstorte, Feuerwerk, Spiel, ...)

Die Frage "Alleinunterhalter, Duo, Band oder DJ?" beantwortet ihr euch am besten, wenn ihr nach der Größe des Raumes und nach euren und den Ansprüchen eurer Gäste schaut. Manchmal findet nur ein Alleinunterhalter oder DJ Platz in einer kleinen Location - dann gibt es keine andere Alternative.

Dann ist natürlich eurer Budget ausschlaggebend. Das Engagement von Live-Musikern ist zwar immer teurer als ein DJ, der Live-Charakter gibt allerdings auch eine andere, persönlichere Athmosphäre. Ein DJ kann mit seinen tausenden von Titeln auf seinen Laptops natürlich ein viel größeres Spektrum von Titeln abdecken, wobei auch Livekünstler oft ein weitreichendes Repertoire spielen. Manchmal bietet sich die Kombination von Live-Band und DJ an: Dann gibt es zunächst eine Performance von Entertainern und später übernimmt der DJ bis zur Morgendämmerung für die, die von Punk über Techno, Ballermann-Hits, italienischen Tarantellas und russischen Trinkliedern alles hören wollen. Auch "Singing" DJs können eine Lösung sein. Dann hat man zusätzlich zum großen Repertoire noch eine Live-Performance, Moderation und Animation.

Und wo findet man eine gute Hochzeitssängerin und eine gute Band? Am besten ist es, ihr habt die Musiker schon selbst erlebt: Auf der Hochzeit von Freunden, auf einem Stadtfest oder einer Hochzeitsmesse. Dann wisst ihr, wie sie aussehen und welche Art von Musik sie bieten können. Ihr habt gehört, ob sie ihre Instrumente beherrschen und ob sie einen guten Sound mitbringen. Ihr habt gesehen, wie sie aussehen und wie sie sich kleiden und wie sie mit dem Publikum umgehen. Dann könnt ihr am besten entscheiden, ob sie zu euch passen und ihr sicher sein könnt, dass eure Party ein voller Erfolg wird.

Oft helfen euch auch Empfehlungen von Freunden, Verwandten oder Arbeitskollegen weiter. Dann solltet ihr unbedingt ein persönliches Gespräch führen, mal zu einem Auftritt oder einer Probe gehen, im Internet auf die Homepage und in YouTube-Videos gucken, ob alles passt. Ihr könnt auch im Internet in den verschiedensten Portalen Profile von Musikern nachschauen - guckt z.B. mal unter Eventpeppers. Hilfreich ist hier, dass Bewertungen und manchmal auch Kommentare einzusehen sind.

Oder ihr fragt mich! Ich bin gefühlt sein 100 Jahren als Sängerin auf Events unterwegs, kenne viele Sänger/innen, Bands und DJs, die ich guten Gewissens weiter empfehlen kann und: Ich trete natürlich auch selber auf! ;-)))

So, das war es jetzt erst einmal - mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Ich hoffe, euch ein paar Anregungen für eure wunderschöne Hochzeit gegeben zu haben. Für Fragen könnt ihr mir gern schreiben oder mich anrufen.

Ich wünsche euch die supertollste, schönste, unvergesslichste Hochzeit, die ihr euch je erträumen könntet!


Liebe Grüße

Eure Uta


4 Ansichten