Green Wedding

Ihr investiert so viel Liebe und Herzblut und auch viel Geld in eure Hochzeit. Natürlich soll es der schönste Tag in eurem Leben sein, aber es ist eben trotzdem nur ein Tag! All eure Dekoartikel, Gastgeschenke und der Blumenschmuck schaffen ein besonderes und romantisches Ambiente, landen danach aber im Müll oder verstauben im Keller in alten Kartons.
 
Aus diesem Grund und auch wegen des langsam entstehenden Trends wollen immer mehr Brautpaare eine grüne Hochzeit. Hier habe ich für euch einige Ideen und Tipps für eine Green Wedding zusammengestellt:
036-house.png

Location

Um euren ökologischen Fußabdruck zu minimieren, könnt ihr ein Bio-Hotel, einen Biohof oder ein Bio Restaurant für eure Hochzeitsfeier wählen. Bei einer Hochzeit im Freien sollte es als Plan B eine Ausweichmöglichkeit nach drinnen geben, damit Ihr nicht extra ein Plastikzelt und stromfressende Heizpilze braucht.
Die CO2-Bilanz könnt ihr schonen, wenn ihr möglichst wenige Autos benutzt. Also, wo ihr zu Fuß gehen könnt, entsteht während des Spazierganges vielleicht auch noch ein schöner Plausch! Oder ihr bildet Fahrgemeinschaften. Toll ist auch, wenn Hotel, Kirche oder freie Trauung und die Feier-Location an einem Ort sind. Auf die Hupkolonne müsstet ihr dann allerdings verzichten.
Ein besonderes Highlight kann eine Fahrt in einer Rikscha oder einer Pferdekutsche sein.
Jungvermählten auf Fahrrädern
  • Bio-Location wählen

  • Möglichst wenige Autos benutzen

038-romantic dinner.png

Essen und Trinken

Natürlich wollt ihr eure Gäste fürstlich bewirten und jeder soll ganz besonders verwöhnt werden! Hierfür könnt ihr in der Location oder beim Caterer auch danach schauen, dass regionale Produkte von Bio-Bauern verwendet werden. Das reduziert die Transportwege und unterstützt die regionalen Produzenten. Auch machen saisonale Gerichte Sinn. Gebt euren Gästen gern die Reste mit. So landet nichts im Müll und eure Familie und Freunde können sich am nächsten Tag noch einmal über die leckeren Sachen freuen. Oder ihr gebt übrig geliebene Speisen an die Tafel.
Salat und Wein
  • Regionale Produkte von Bio-Bauern

  • Saisonale Speisen

  • Reste mitgeben oder spenden

001-bride.png
013-groom.png

Kleidung und Ringe

Besonders nachhaltig wäre es, euch sich die Garderobe zu leihen oder nach einem Second-Hand-Brautkleid und -anzug umzuschauen. Hier könnt ihr einzigartige Schätze finden und diese Kleidung ist ja in der Regel nur ein einziges Mal getragen und erstrahlt nach der Reinigung - wenn man es nicht besser wüsste - im jungfräulichen Glanz. Es gibt auch ausgewiesene nachhaltige Hochzeitsanzüge und -accessoires aus Naturfasern wie Baumwolle, Viskose und Seide, die euch gut aussehen lassen und die die Umwelt schützen.
unnamed.jpg
  • Garderobe leihen

  • kleine Designer wählen

  • Ringe aus Erbstücken schmieden

  • synthetische Diamanten wählen

040-wedding arch.png

Dekoration

Hier kann man ganz herrlich mit Naturmaterialien arbeiten: Ob mit Holz, Muscheln, Sand und Stroh oder mit getrockneten Blumen, mit Vasen aus Altglas und mit Naturstoffen wie Leinen - es sieht mega-schön aus und verursacht nach dem großen Tag keine Unmengen an Müll. Auch gebrauchte Gegenstände lassen sich integrieren.
Gartenhochzeit_edited.jpg
  • Naturmaterialien wählen

  • gebrauchte Gegenstände verwenden

  • Dekoartikel nach dem Fest an die Gäste verschenken

008-wedding gift.png

Geschenke

Alle wollen euch zu eurer Hochzeit eine Freude bereiten und möchten euch ein Geschenk machen. Aber was braucht ihr wirklich? Was passt zu eurer Einrichtung, zu eurem Stil? Da viele Gäste das nicht wissen, schenken Sie euch Geld. Eine nachhaltige Alternative wäre eine Spende für einen wohltätigen Zweck, für ein Projekt, das ihr gern unterstützen würdet. Wie wäre es beispielsweise mit einem Stück Regenwald oder ein paar frisch gepflanzten Bäumen im Amazonasgebiet? Oder wünscht euch finanzielle Unterstützung für eure grüne Hochzeit - dann könnt ihr mehr für eine nachhaltige Feier ausgeben.
Geld spenden
  • Geldgeschenke für wohltätige Zwecke nutzen

  • Hochzeitslisten mit Dingen, die ihr dringend braucht, hinterlegen

  • lasst euch Geld für eure nachhaltige Hochzeit schenken

034-wedding invitation.png

Papeterie

Am klimaneutralsten sind natürlich Einladungen, die per Email versendet werden. Wenn ihr euch aber gedruckte Papeterie wünscht, achtet bitte  auf FSC- und PEFC-zertifiziertes Umwelt- oder Recycling-Papier. Das Siegel FSC steht übrigens für „Forest Stewardship Council“ und garantiert, dass das Papier aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Dieses Papier könnt ihr auch für eure Menükarten, den Sitzplan und die Danksagungen verwenden. Recyclingpapier sieht heutzutage richtig gut und hochwertig aus.
 
Eine weitere schöne Möglichkeit ist auch handgeschöpftes Papier. Zudem gibt es spezielle ökologische Druckfarben, bei denen sämtliche Mineralölanteile durch pflanzliche Öle ersetzt wurden. Viele Druckereien setzen außerdem bereits auf eine klimaneutrale Produktion.
Tischanordnung
  • Save-the-date-Karten und Einladungen per Email versenden

  • Umwelt- oder Recycling-Papier verwenden

  • handgeschöpfgtes Papier und ökölogische Druckfarben nutzen

007-Honeymoon.png

Hochzeitsreise

Für unseren Planeten ist es besser, ihr bleibt in Europa und reist mit Bus oder Bahn an euer Ziel. Es soll ein exotisches Ziel und eine Flugreise sein? Dann passt eure Aufenthaltsdauer an die Entfernung an, mindestens zwei Wochen sollten es sein. Auch bei der Wahl der Unterkunft gilt, dass kleine, lokale Betriebe in Europa vorzuziehen sind. Am besten solche mit Zertifizierung als umweltfreundlicher Betrieb.
Bus
  • sucht euch schöne Reiseziele in der Nähe aus

  • achtet auf kleine, umweltfreundliche Betriebe

Besonders nachhaltig wäre natürlich auch eine Doppelhochzeit! 

Doppelhochzeit_edited.jpg